Das Ewige Spiel

Materialien für Feldherren und solche, die es werden wollen

Kontakt zum Seitenverwalter.

Regelteil · Kartenteil · Service · ArNa-Archiv · Enzyklopädisches

ArNa-Archiv

ArNa 381
ArNa 380
ArNa 378
ArNa 373
ArNa 372
ArNa 371
ArNa 369
ArNa 367
ArNa 366
ArNa Herbst 1999
ArNa Herbst 1998
ArNa Frühjahr 1998
ArNa Herbst 1996
ArNa Herbst 1995
ArNa Herbst 1993

Armageddon-Nachrichten Herbst 2000 (Follow 369)

 

Beschlüsse der Spielerversammlung 2000

 

Abgelehnte Anträge und zurückgewiesene Beschlüsse sind nur noch mit ihrer Überschrift erwähnt. Die ausführlichen Formulierungen sind in früheren Veröffentlichungen zu finden.

Allgemeines
Folgenden Vorschlag hat Sven Thiele in Form eines ausführlicheren Briefes an die Schriftführer der Bünde, Spielerversammlung, den Götterboten und den Obersten Rat von Magira gerichtet:
Vorschlag:
Das Volk, welches auf dem vorausgegangenen Fest den ãErsten BogenÒ stellt, könnte für das nächste Jahr einen Bonus auf seine Bögen im Arma erhalten. Ob dies nun bedeutet, dass die Bögen dieses Volkes einen Gutpunkt mehr haben oder auch Recken und Helden töten können, bleibt zu diskutieren.
Für den Ersten Kämpen wäre ähnliches bei den Kriegern denkbar. Bei den Titeln die verliehen werden wie z.B. erster Künstler wären natürlich ähnliche Boni wünschenswert. Mir fallen dazu z.B.: Ein zweiter Zauberwurf zu Anfang des eigenen Zuges oder mehr Zaubereinheiten ein.
Anmerkung HG: Eine diesbezügliche EMpfehlung der Götter wurde verlesen, der Text liegt mir aber leider momentan nicht vor.
Zauberer versetzen (Schiedsrichterbeschlüsse des Vorjahres)
Abgelehnt
Spielerliste (Schiedsrichterbeschlüsse des Vorjahres)
Ein Spieler wird in dem Moment von der Spielerliste einer Welt gestrichen, in dem seine letzte Spielfigur vernichtet oder in den Endlosen Ozean gezogen ist. [Das mit dem Endlosen Ozean ist neu.]
Treibende Schiffe im endlosen Ozean (Schiedsrichterbeschlüsse des Vorjahres)
Abgelehnt
Sterblicher Zauberer (Schiedsrichterbeschlüsse des Vorjahres)
Hier wurde beschlossen, dass das A4-Regelheft nicht mehr für das EWS gilt. Es gilt vielmehr die jeweils aktuelle A5-Ausgabe bzw. der von Huck auf den EWS-Webseiten abgelegte Stand, in den die Beschlüsse der Spielerversammlung eingearbeitet sind.
Protokoll- & Aufstellungsfehler
Die drei Vorschläge der Schiedsrichter mit den Entdeckten Aufstellungsfehlern in den Protokollen von '99 umzugehen wurde angenommen.
Onager (Regeländerungen)
Abgelehnt
Krieger im Wasser (Regeländerungen)
Angenommen.
Lt. Regeln gilt: Krieger im Wasser können sich auf befreundete Schiffe und landbare Küste retten.
Ergänzung: Sind auf den Landfeld oder Schiffsteil alle Raumeinheiten besetzt, kann sich der Krieger nicht an Land / auf das Schiff retten, es kommt nicht zu einem Handgemenge.
Treibende Schiffe (Regeländerungen)
Angenommen.
Treiben Schiffe an die Küste werden sie lt. Regeln ãwie durch einen Onagertreffer beschädigtÒ.
Ergänzung: Dieser Onagertreffer wirkt nur auf das Schiff, nicht auf sonstige Figuren auf dem Schiff.
Rüsten von Elefanten (Regeländerungen)
Abgelehnt
Rüsten von Flößen (Regeländerungen)
Angenommen.
Ein Floß kann auch im beschädigten Zustand gerüstet werden. (Es kostet dann eine BEH und kann durch zwei zusätzliche BEH repariert werden.)
Aufstellen der Rüstung (Regeländerungen)
Angenommen.
Es gelten die Regeln aus Kapitel 17: Die vorderste Grenze wird durch die vorrückenden Krieger bestimmt und schließt die Kleinfelder noch mit ein, die von einem Onager, der am Ort der Krieger steht, noch mit 12 erreicht werden könnten. Überlappen sich die zwei vordersten Grenzen zweier Spieler, und können sich diese nicht einigen, so zählt das Überlappungsgebiet als Niemandsland; dasselbe gilt für Kleinfelder, auf denen sich Krieger zweier verschiedener, verfeindeter Spieler befinden.
Ergänzung: Gerüstet werden darf auf Feldern, auf denen nur eigene oder befreundete Figuren stehen - auch wenn sich diese in Onagerreichweite 12 eines Feindes befinden.
Aufstellen der Rüstung bei Schiffen (Regeländerungen)
Angenommen.
Auf eigenen Schiffen darf immer gerüstet werden, wenn sie im Hoheitsgebiet stehen.
Passive - Aktive Bewegung bei Geräten mit mehr als einer Transporteinheit (Regeländerungen)
Abgelehnt
Passive Verteidigung I (Regeländerungen)
Abgelehnt
Passiv-Rüstung (Regeländerungen)
Abgelehnt (inklusiver aller Teilvorschläge abgelehnt)
Gebäude im Sumpf (Regeländerungen)
Zurückgestellt
Definition Handgemenge (Regeländerungen)
Zurückgestellt
Definition Endloser Ozean (Regeländerungen)
Zurückgestellt
Überarbeitung der Rüstregeln in Kapitel 17 (Regeländerungen)
Zurückgestellt
Die letzten 4 Anträge wurden zurückgestellt, weil sie zu spät veröffentlicht wurden (nachzulesen sind sie in Follow 367, das erst auf dem Fest verteilt wurde).
Nicht ein Heerführer für mehrere Völker (Regeländerungen)
Angenommen.
Ein Heerführer darf nur für ein Volk spielen und/oder ziehen.
Personalia 2000
Es wurde dem Antrag zugestimmt, Inke Cordes als aktive Adlerspielerin auf der ÖW zuzulassen.
Neue Spieler
Es tauchen während des Spieles 2000 keine neuen Spieler auf.

Ämter 2000

 

 

Alte Welt

Yddia

Estliche Welt

Protokollant

Manfred Roth

Andrej Pfeiffer

Ralf Zeise

Chronist

Axel Gottschalk

Andrej Pfeiffer

-

Schiedsrichter

Manfred Roth

Jens Matschos

Peter Behrens


 

Schiedsrichterentscheidungen 2000

 

(liegen nicht vor)

 

Regel-Con

 

Auf dem Regel-Con, zu dem Manfred Roth eingeladen hatte, waren neben ihm selbst Peter Behrens, Huck Grünberger, Jens Matschos, Rainer Nörenberg, Jörg Strobel und Stefan Frerich anwesend. Ziel des Regel-Cons war es, Vorschläge zu diskutieren, wie die EWS-Regeln in Zukunft besser und einfacher gehalten und gepflegt werden können.

 

Dazu gab es drei Ansatzpunkte:

  • Regellücken identifizieren und Vorschläge erarbeiten, um sie zu schließen.
  • Bestehende Regeln durch einheitliche Begrifflichkeiten zu präzisieren (ohne sie zu ändern).
  • Das Vorschlagsverfahren für die jährliche Spielerversammlung zu verbessern.

Um mit dem letzten der drei Punkte zu beginnen: Wir hatten seit dem Beschluss, dass in der Spielerversammlung nur noch über das abgestimmt wird, was zuvor in den ArNa veröffentlicht wurde öfters das Problem, dass es sich hier um Diskussionsbeträge gehandelt hat, die nicht regelhefttauglich formuliert waren. Um dies in Zukunft zu vermeiden, schlagen wir vor, dass:

  • Weiterhin die Spielerversammlung über alle Regeländerungen entscheidet,
  • weiterhin alle die möchten an der Diskussion um neue Regeln teilnehmen können,
  • Die Schiedsrichter die in der Diskussion befindlichen Vorschläge in regelhefttaugliche Formulierungen gießen und diese als Tagesordnung der Spielerversammlung im letzten Follow vor dem Fest veröffentlich werden.

Um letzteren Punkt terminlich auf die Reihe zu bekommen müssen folgende Termine eingehalten werden:

1. Feb.: Letzte Möglichkeit, den Schiedsrichten Regelvorschläge zu schicken.

Ende Feb.: Die Schiedsrichter geben die Regelvorschläge an die ArNa- Redaktion.

Ungefähr 7. März: Redaktionsschluss des letzten Follows vor dem Fest.

 

Der zweite Punkt unserer Tagesordnung befasste sich mit dem altbekannten Problem, das die EWS-Regeln oft interpretationsfähig sind. Wir waren uns einig, dass dies zum Grossteil an der Verwendung von unpräzisen Begriffen liegt. So werden zum Beispiel Begriffe wie Kleinfeld, Figur oder (Klein-) Runde immer wieder unterschiedlich verwendet und meist nicht definiert.

Um dies zu verbessern arbeiten wir an einem Glossar, in dem die Basisbegriffe des Regelwerks definiert werden. In einem zweiten Schritt, haben wir damit begonnen, die bestehenden Regelformulierungen an diese neuen Begriffe anzupassen.

Hierbei waren wir bemüht, den Inhalt der Regeln unverändert zu lassen. An einigen Stellen jedoch haben wir leichte Änderungen vorgenommen, um das Regelwerk in sich logischer und harmonischer zu gestalten.

Wie schon angedeutet ist der Prozess der Begriffdefinition und Regelnumformulierung noch nicht abgeschlossen. Daher kann ich an dieser Stelle auch noch keine fertigen Vorschläge zur Abstimmung stellen. Ich möchte jedoch allen interessierten ans Herz legen, sich an der Entwicklung zu beteiligen. Nähere Informationen findet Ihr auf der EWS-Webpage und in EWS-Mailverteiler.

 

Drittes Thema des Regel-Cons war es, Regellücken zu schließen. Hier haben wir unter anderem folgenden Themen diskutiert (Beteiligung siehe oben):

Die Passive Verteidigung:
Wir haben versucht eine spielbare Variante aller bisherigen Vorschläge zu erstellen, die mit einem Minimum an Regeln auskommt, die passive Verteidigung weiterhin als Notlösung bestehen lässt um das kontinuierliche Spiel zu gewährleisten, wenn Spieler ãwegbrechenÒ, und dem passiven Vertreter auch etwas Spielspass lässt.

Die Schatztruhe:
Ausgehend von der Überlegung, dass es ja jetzt mit nur 2 BEH pro HZ viel schwieriger ist einen Elefanten zu rüsten, kamen wie auf die Schatztruhe als transportable und lagerbare BEH.
Um die Regeln möglichst einfach zu halten wollen wir die Schatztruhe in allen Belangen (Transport, Aufenthalt, Zauber, etc.) wie einen Widder definieren. Einziger Unterschied: Mit der Schatztruhe kann man nicht rammen, aber man kann sie zur Rüstung wieder in eine BEH umwandeln, die sich dann sofort in etwas anderes ãverrüstenÒ lässt. Schatztruhe in HZ-Gebäuden erhöhen dann (einmalig) die HZ-Rüstung. Schatztruhen im Feld können nur in ãNahkampfreichweiteÒ verbaut werden. Hierzu muss der Spieler auf dem Truhenfeld die Majorität haben und kann nur auf leere oder eigene Felder innerhalb seiner Reichsgrenzen rüsten.

Svens Vorschlag zu Magiratiteln:
Nach langer Diskussion haben wir uns auf folgenden Vorschlag geeinigt:
Pro Titel bekommt jedes Volk einen Krieger, der für das Jahr wie permanent gestärkt wirk (ohne verzaubert zu sein). Stirbt dieser Krieger, geht die Sonderfähigkeit auf einen anderen Krieger über. (nach Wahl des jeweiligen Spielers.)


 


Aktuelle Position: EWS Startseite-ArNa-Archiv-ArNa 369

Weiter: ArNa 371 Zurück: ArNa 367